Otoneurologie in Monaco 

Neuromod Devices, das medizintechnische Unternehmen hinter dem Tinnitus-Behandlungsgerät mit dem Namen Lenire, hat seine Zusammenarbeit mit dem hochmodernen Hör- und Gleichgewichtszentrum Otoneuro in Monaco bekannt gegeben.

Jana Herrmann, Veröffentlicht am 20 März 2024

Otoneurologie in Monaco 
Lenire ist ein bimodales Neuromodulationsgerät, das durch die Abgabe von sanften elektrischen Impulsen an die Zunge, durch eine intraorale Komponente namens „Tonguetip", und in Kombination mit akustischer Stimulation über Kopfhörer langfristige Veränderungen im Gehirn zur Behandlung von Tinnitus fördern soll. Nach Dänemark, Norwegen, Spanien, Italien, Polen, der Schweiz und England ist Monaco nun das nächste Land, in dem Lenire erhältlich ist. Otoneuro ist ein Kompetenzzentrum für Otoneurologie im Fürstentum Monaco und Anlaufstelle für Menschen mit Hörstörungen wie Taubheit, Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen. „Otoneuro investiert in die effizientesten und innovativsten Techniken und Technologien, wie Lenire, um bestmöglichst Tinnitus und anderen Pathologien zu erforschen und zu behandeln", so Institutsleiter Dr. Pierre Lavagna. Zusammen mit Fürst Albert II. von Monaco eröffnete er das Zentrum Otoneuro Anfang Januar 2024. Dr....

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer der Webseite audioinfos365.de zugänglich

Registrieren Sie sich kostenlos, um weiterzulesen
In der gleichen Rubrik